Seifenpflege - Seifen


Seife Natur Pur

 

Allergikerseife

 

Geruch: neutral

 

 

Enthält keine Farb- und Duftstoffe. 

Frei von Allergenen

Überfettung 8 %

 

Für sehr empfindliche Haut geeignet.

 



Seife Baby Dream

 

Parfümseife

 

Geruch: weich, mit zarter Frische, zum Ende hin leicht pudrig,

wie ein frisch gewaschenes Baby, einfach schön!

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, CI77891, CI18050, Perfume

 

Allergene: Linalool, Benzyl Alcohol, Limonene



Seife Pfefferminze

Frische japanische Minze

 

Duftbereich: Kopfnote

 

Geruch: frisch, herb, astringierend

 

Für die Sinne: geistig wach machend, konzentrationsfördernd

 

Körper: kühlend, erfrischend

Hinweis: Wegen des ätherischen Pfefferminzöls für Kleinkinder und Säuglinge nicht geeignet.

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, Papaver Somniferum Seed, CI77891, Perfume

 

Allergene: Eucalyptol, Limonene, Menthol



Seife Rose

Aus den charakteristischen Komponenten des Rosenöls

 

Duftbereich: Herznote

 

Geruch: blumig, sommerlich

 

Für die Sinne: antidepressiv, stabilisierend, ausgleichend, "das Herz öffnend"

 

Körper: antiinfektiös, bakteriostatisch, antiviral, kühlend, tonisierend, hautpflegend

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, Helianthus Annuus Seed Oil, Vitis Vinifera Seed Oil, CI77891, CI18050, Perfume

 

Allergene: Citronellol, Geraniol



Seife Speiklavendel

Aus dem echten Speichvavendelöl

 

 

Duftbereich: Herz/Kopfnote

 

Geruch: frische, belebende Kampfernote

 

Für die Sinne: neurotonisch-nervenstärkend, anregend, wohltuend bei Stress und mentaler Erschöpfung

 

Körper: antibakteriell, schmerz- und krampfmindernd

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, CI77891, Perfume

 

Allergene: Linalool, Limonene, Geraniol



Seife Vanille

Parfümseife

(frei von polyzyklischen Moschusverbindungen)

 

Duftbereich: Basisnote

 

Geruch: ein bisschen wie Vanillepudding

 

Für die Sinne: vermittelt Wärme und Geborgenheit, Kinder mögen diesen Duft sehr

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Aqua, Sodium Hydroxide, Perfume (frei von polyzyklischen Moschusverbindungen)

 

Allergene: Coumarin



Weinseife

Mit verschiedenen ätherischen Ölen

  • stark rückfettend und hautpflegend durch Traubenkernöl
  • leichter Peeling-Effekt durch den Zusatz von gemörserten Traubenkernen 
  • auch als Garten- oder Werkstattseife geeignet

Duftbereich: Herz und Basisnoten

 

Geruch: dezent fruchtig, erdig, ein bisschen wie Weinblätter

 

Für die Sinne: entspannend, aufbauend, ausgleichend

 

Körper: antibakteriell, virustatisch, antimykotisch

INCI: Elaeis Guineensis Oil, Cocos Nucifera Oil, Aqua, Sodium Hydroxide,

Helianthus Annuus Seed Oil, Vitis Vinifera Seed Oil, Vitis Vinifera Seed, CI77891, Perfume

 

Allergene: Citronellol, Geraniol, Linalool, Limonene, Citral



Haarseife

Kurzinfo

 

Alle Seifen sind als Haarseifen verwendbar, wenn nach dem Waschen mit einer "sauren Rinse" ausgespült wird. Dazu eignet sich kaltes Wasser (ungefähr 500ml) mit einem Schuß Apfelessig, oder zwei Spritzer Zitronensaft.

 

 

Ausführliche Information

 

Das Kopfhaar hat eine schuppige Oberfläche, die beim Waschen mit Seife aufquillt. Nach mehrfachem Waschen verhaken sich diese Schuppen, so dass die Haare zottelig werden. Außerdem verbindet sich der Kalk (Carbonat) des Leitungswassers mit der Seife, so dass die Haare nach einiger Zeit stumpf werden.

 

Die sogenannte "Saure Rinse" verhindert diese unerwünschten Eigenschaften. Die Haarschuppen legen sich nach dem Waschen wieder schön glatt an, und das Carbonat wird abgespült. Die Rinse braucht nicht ausgespült zu werden.

 

 

Wieviel Carbonat enthält mein Leitungswasser?

 

Die Maßeinheit ist der "Grad deutscher Härte". Sie können den Wasserhärtegrad für Ihre Wohngegend im Internet finden.

 

 

Wie dosiere und handhabe ich die "Saure Rinse" in der täglichen Praxis?

 

Je härter das Wasser, desto saurer soll die Rinse sein. Bei weichem Leitungswasser kann es reichen, die Haare nur einmal pro Woche sauer auszuspülen. Generell rate ich dazu, experimentierfreudig zu sein. Wenn einmal nicht gespült wird, ist noch genug Zeit dies bei der nächsten Haarwäsche nachzuholen.

 

Eine Plastikschüssel im Bad belassen. Vor dem Waschen ca. 500 ml kaltes Wasser(oder mehr, je nach Haarlänge) einfüllen, und die Säure dazugeben. Dann waschen, duschen, baden.

 

Spülung: Lange Haare eventuell erst in die Schüssel tunken, dann alles über dem Kopf auskippen. Fertig.

 

 

Zitronensaft oder Apfelessig?

 

Zitronensaft hat die Eigenschaft, die Haare etwas aufzuhellen. Dies wird besonders durch die Einwirkung von Sonne verstärkt.

 

Der Geruch von Apfelessig verfliegt unmittelbar, sobald die Haare getrocknet sind.

 

 

Warum kaltes Wasser?

 

Es zieht die Kopfhaut zusammen, die Haarschuppen legen sich besser an. Mutige Friseure, die es gut mit einem meinen, bieten dies auch heute noch in ihrem Salon an.


Literatur,Quellen

 

"Aromatherapie in der häuslichen Pflege" von Sabrina Herber (Joy Verlag)

"Handbuch Ätherische Öle" von Katharina Zeh (Joy Verlag)

"Die heilende Kraft der Wohlgerüche und Essenzen" von Martin Henglein (Bastei Lübbe)

Allgemeine Hinweise !

 

Die Angaben aus Wirkung und Verwendung der Aromen stammen aus den Bereichen Naturkunde/ Aromatherapie/ Volksmedizin. Sie beruhen meist auf Erfahrung und überliefertem Wissen und sind nur teilweise durch wissenschaftliche Studien belegt. Seifen sind keine Arzneimittel; sie unterliegen der EU-Kosmetikverordnung. Bei Krankheit soll ein Heilpraktiker oder ein Arzt hinzugezogen werden. Alle Angaben ohne Gewähr.